Clubflexibilität

Seit dem Gesetzgebenden Rat 2016 haben Rotary Clubs die Flexibilität zu bestimmen, wann, wo und wie sich Clubs treffen und welche Mitgliedschaftsarten sie anbieten.

5 Vorschläge zur Nutzung der neuen Flexibilität

Es steht Ihrem Club frei, ob und wie das Clubleben flexibler gestlatet wird. Sehen Sie sich die Beispiele unten an und entscheiden Sie, welche Änderungen Ihrem Club nützen könnten. Wenn Sie sich auf eine Änderung geeinigt haben, aktualisieren Sie Ihre Clubsatzung.

Hier einige Beispiele, wie Ihr Club die neuen Möglichkeiten nutzen kann:

  1. Ändern Sie die Termine für die Clubtreffen. Ihr Club kann verschiedene Tage, Zeiten und Intervalle für seine Clubtreffen festlegen, um den Terminplänen der Mitglieder entgegenzukommen. So können Sie zum Beispiel jeden ersten Dienstag im Monat ein traditionelles Meeting abhalten, um Regularien und Serviceprojekte zu besprechen, und sich jeden letzten Freitag zu einem geselligen Beisammensein treffen – solange der Club zweimal pro Monat zusammenkommt.
  2. Wechseln Sie die Art Ihrer Treffen. Sie können die Meetings als persönliche Treffen, in Online-Form oder als Kombination aus beiden gestalten einschließlich der Möglichkeit, dass sich Mitglieder zu persönlichen Treffen per Internet zuschalten können.
  3. Lockern Sie die Präsenzspflicht. Sie können die Präsenzpflicht lockern und die Mitglieder ermuntern, sich auf andere Weise einzubringen wie beispielsweise ein Amt zu übernehmen, die Webseite des Clubs zu pflegen, die Leitung einiger Meetings im Jahr oder die Planung einer Veranstaltung zu übernehmen. Wenn der Club aktiv ist und die Mitglieder das Clubleben mitgestalten können, werden Sie keine Präsenzprobleme haben.
  4. Bieten Sie verschiedene Mitgliedschaftsformen an. Sie können Familienmitgliedschaften oder auch Firmenmitgliedschaften anbieten. Für junge Berufstätige sind Junior-Mitgliedschaften geeignet. Jede Mitgliedschaftskategorie kann spezifische Regeln bezüglich Beiträgen, Präsenzpflicht und Engagement haben. Mitglieder in diesen Kategorien werden von Rotary International gleichbereichtigt in die Clubmitgliedschaftsliste aufgenommen und als aktive Mitglieder anerkannt, sofern für sie RI-Gebühren gezahlt werden.
  5. Bieten Sie Rotaractern an, Ihrem Club beizutreten. Sie können Rotaracter in Ihren Club aufnehmen, ohne dass diese aus dem Rotaract Club austreten müssen. Sie können für diese Rotaract-Rotary-Mitglieder Sonderregeln einführen wie gelockerte Präsenzpflicht oder ermäßigte Beiträge, allerdings müssen diese dann in der Clubsatzung festgehalten werden.

Unter den hier aufgeführten Links finden Sie Beispiele für Satzungsänderungen, die Sie nutzen können, um die neuen Möglichkeiten in Ihrem Club auszuprobieren. Außerdem stehen Ihnen unter "Häufig gestellte Fragen" weitere Informationen zur Verfügung.

Ressourcen